Prof. Dr. Hans Frambach

Schumpeter School of Business and Economics

Arbeitsbereich Mikroökonomie und
Geschichte des ökonomischen Denkens

Hauptnavigation

Kontakt

Prof. Dr. Hans Frambach
Fakultät für Wirtschaftswissenschaft
Schumpeter School of Business and Economics
Raum: M-14.33
Gaußstraße 20
42119 Wuppertal
Tel: +49 (0)202 / 439 - 2463
Fax: +49 (0)202 / 439 - 3153
frambach@wiwi.uni-wuppertal.de
Sprechstunde:
Mo. 13:00 - 14:00 Uhr

Seiteninhalt

Forschung

Schriftenverzeichnis


Monografien, Schriftenreihen, Sammelbände 


  • Mitherausgeber der Schriftenreihe The European Heritage in Economics and the Social Sciences, Springer, New York (mit Jürgen G. Backhaus und Günther Chaloupek).
  • The Congress of Vienna in contemporary economic and political literature and in historiography, Metropolis, Marburg 2016 (hrsg. zus. mit Jürgen G. Backhaus und Günther Chaloupek).
  • Der dritte Weg der Päpste. Die Wirtschaftsideen des Vatikans, UVK, Konstanz und München 2016 (mit D. Eissrich).
  • Basiswissen Mikroökonomie, 3. Aufl., UTB, UVK Lucius, Stuttgart und München 2013.
  • Mikroökonomik – Crash-Kurs, 2. Aufl., UTB, Stuttgart 2009.
  • Mikroökonomik – Crash-Kurs, UTB, Stuttgart 2008.
  • Arbeit im ökonomischen Denken – Zum Wandel des Arbeitsverständnisses von der Antike bis zur Gegenwart (Habilitationsschrift 1999), Metropolis, Marburg 1999.
  • Die Evolution moderner ökonomischer Kategorien – Entstehung und Wandel zentraler Begriffe der neoklassischen Theorie (Dissertation Wuppertal 1992), Duncker & Humblot, Berlin 1993.



Aufsätze in Fachzeitschriften, Schriftenreihen, Sammelbänden 


 

  • The Decline of Cameralism in Germany at the Turn of the Nineteenth Century, in: K. Tribe, M. Seppel (eds.). Cameralism in Practice: The Principles of Early Modern State Administration and Economy, Boydell & Brewer, Martlesham, erscheint Juni 2017.
  • Solidarism as the Centre of Economy ‒ the Economics of Heinrich Pesch, in: The European Heritage in Economics and the Social Sciences, erscheint April 2017.
  • History of economic thought in the early 19th century: How the state of knowledge influenced the German representatives at the Congress of Vienna, in: J. G. Backhaus, G. Chaloupek, H.Frambach (eds.), 2016. The Congress of Vienna in contemporary economic and political literature and in historiography, Metropolis, Marburg, pp. 75-98.
  • Concerning the forms and nature of national debt. The example of modernizing the Prussian financial system after the peace of Tilsit, in: J. G. Backhaus, G. Chaloupek, H. Frambach (eds.), 2016. The Congress of Vienna in contemporary economic and political literature and in historiography, Metropolis, Marburg, pp. 193-210.
  • European Crisis – the Case of the “Kingdom of Westphalia”, in: J. G. Backhaus, G. Chaloupek, H. Frambach (eds.), 2016. The Congress of Vienna in contemporary economic and political literature and in historiography, Metropolis, Marburg, pp. 211-226.
  • Outstanding personalities of German history - Reichsfreiherr vom Stein as a Utopian, in: H. Peukert (ed.). Taking up the Challenge. Festschrift for Jürgen Backhaus. Metropolis 2015, pp. 463-477.
  • What Remains of Humboldt at Times of the Bologna Reform?, in: J. G. Backhaus (ed.). The University According to Humboldt. History, Policy, and Future Possibilities, Springer Briefs in Economics, Vol. 89, Springer 2015, pp. 39-51.
  • Great Nations in Peril—Rise and Fall of Prussia, in: Great Nations at Peril, Series: The European Heritage in Economics and the Social Sciences, Vol. 17 , Springer 2015, pp. 21-36.
  • Arbeit im Spiegel antiker Dichtung und Philosophie, in: T. Jesch und M. Tiedemann (Hrsg.), Arbeit, Wirtschaft und soziale Gerechtigkeit, Verlag an der Ruhr, 2014.
  • Liberation of the Serfs: The End of Forced Labour?, in: The Liberation of the Serfs. The Economics of Unfree Labor, Series: The European Heritage in Economics and the Social Sciences, Vol. 14, Springer 2012, pp. 33-41.
  • Johann Heinrich von Thünen: A Founder of Modern Economics, in: Handbook of the History of Economic Thought: Insights on the Founders of Modern Economics, Springer, 2012, pp. 299-322.
  • Agricultural Reform, in: The European Heritage in Economics and the Social Sciences: Two Centuries of Local Autonomy, Springer, Vol. 13, 2012, pp. 79-90.
  • How to fight unemployment? – A Review of the Strategy Discussion in "Der Deutsche Volkswirt", 1930-1932, in: The Beginnings of Scholary Economic Journalism, Springer, 2011, pp.109-124.
  • Cameralism and Physiocracy as the Two Sides of a Coin: Example of the Economic Policy of Johann Friedrich von Pfeiffer, in: The European Heritage in Economics and the Social Sciences: Physiocracy, Antiphysiocracy and Pfeiffer, Springer, 2011, pp. 97-113.
  • Labor in Utopian Socialism, in: The European Heritage in Economics and the Social Sciences, Vol 9: The State as Utopia: Continental Approaches, Springer, 2011, pp. 77-88.
  • Work and Ethics in the Economic Thought of Reformation, in: J. G. Backhaus (Ed.). The Reformation. As a Pre-Condition for Modern Capitalism, LIT, 2010, pp. 257-261.
  • The Reformation and Seckendorff. A Comment on Erik Reinert's article, in: Work and Ethics in the Economic Thought of Reformation, in: J. G. Backhaus (Ed.). The Reformation. As a Pre-Condition for Modern Capitalism, LIT, 2010, pp. 75-92.
  • Die Arbeitsethik und die Reformation, in: J. G. Backhaus (Hrsg.). Religion und Wirtschaft. Die Bedeutung der Reformation, LIT, 2010, S. 29-49.
  • Neuere Institutionenökonomik - Einige Überlegungen zur Bedeutung, Funktionsweise und Enstehung von Institutionen. In: W. Baumann, U. Braukmann, W. Matthes (Hrsg.). Innovation und Interationalisierung. Festschrift für Norbert Koubek, Gabler, Wiesbaden, 2010, S. 639-658.
  • The Relationship of Economy and Ethics in the Works of Albert Schäffle, in: J. Backhaus (Ed.). Alberts Schäffle (1831-1903). The Legacy of an Underestimated Economist, Haag+Heerchen, Frankfurt a.M., 2010, pp. 75-90.
  • Cameralism and Labour in von Justi's Economic Thinking, in: J. Backhaus (Ed.). The Beginnings of Political Economy, Springer, 2009, pp. 133-145.
  • Arbeitsverhältnis und Beschäftigung, in: H. Peukert (Hrsg.). Keine Arbeit und soviel zu tun“, LIT, Münster, 2007, S. 17-32.
  • Arbeit im Wandel, in: U. Achten, P. Gerstenkorn und H. Menze (Hrsg.). Recht auf Arbeit - Recht auf Faulheit, ver.di Bildung + Beratung, Düsseldorf, 2007, S. 22-27.
  • Towards a Better Understanding of the Concept of Transaction Costs in Economic Theory, in: W. Mika (Hrsg.). Die Fachhochschule der Deutschen Bundesbank in Hachenburg, Selbstverlag der Deutschen Bundesbank, Frankfurt am Main, 2006, S. 251-283. (mit D. Eissrich)
  • Economic Equilibria an the Balancing Act Between Total and Partial Analysis, in: J. Backhaus, and H. Maks (Eds.), From Walras to Pareto, European Heritage in Economics and the Social Sciences, Vol. 4, Berlin, New York, Wien, 2006, pp. 103-116. (mit R. Dillmann).
  • The Social Question and Fundamental Principles of Modern Market Economy – More Agreement than Contradiction, Journal of Economic Studies, Vol. 33, No. 3, 2006, pp. 224-236.
  • Louis Auguste Blanc: Organisation du Travail, 1839, „Lexikon der Nationalökonomie“, hrsg. von Dietmar Herz, Verlag Wirtschaft und Finanzen, Düsseldorf, 2006, S. 47-48.
  • John Stuart Mill: Essays on Some Unsettled Questions of Political Economy, 1844, „Lexikon der Nationalökonomie“, hrsg. von Dietmar Herz, Verlag Wirtschaft und Finanzen, Düsseldorf, 2006, S. 326.
  • Thorstein Bunde Veblen: The Instinct of Workmanship and The State of Industrial Art, 1914, „Lexikon der Nationalökonomie“, hrsg. von Dietmar Herz, Verlag Wirtschaft und Finanzen, Düsseldorf, 2006, S. 534-535.
  • Harvey Leibenstein: Beyond Economic Man: A New Foundation of Microeconomics, 1976, „Lexikon der Nationalökonomie“, hrsg. von Dietmar Herz, Verlag Wirtschaft und Finanzen, Düsseldorf, 2006, 272-273.
  • Richard Schmalensee, Robert D. Willig (eds.): Handbook of Industrial Organization, 1972, „Lexikon der Nationalökonomie“, hrsg. von Dietmar Herz, Verlag Wirtschaft und Finanzen, Düsseldorf, 2006, S. 457-458.
  • Jean Tirole: The Theory of Industrial Organization, 1989, „Lexikon der Nationalökonomie“, hrsg. von Dietmar Herz, Verlag Wirtschaft und Finanzen, Düsseldorf, 2006, S. 520-521.
  • The Younger German Historical School and the Problem of Unemployment, Journal of Economic Studies, Vol. 32, No. 4, 2005, pp. 300-313.
  • Ideals and Reality: A Comment on Andreas Klinger’s Article “Veit Ludwig von Seckendorff’s ‘Fürsten Stat’ and the Duchy of Saxe-Gotha”, European Journal of Law and Economics, Vol. 19, 2005, pp. 267-270.
  • Kooperationen zum Projekt offener Ganztagsgrundschulen, in: Jenseits von Pisa? Lernen mit Sinn(en) und Verstand, Dokumentation der Tagung zur musikalischen Bildung im Kindesalter am 18./19. Sept. 2003, hrsg. vom LandesMusikRates NRW, Dez. 2004, S. 63-65.
  • Der Mensch lebt nicht vom Brot allein. Süddeutsche Zeitung Nr. 96, Sa/So 26./27. April 2003.
  • Vertrauen und Reputation aus institutionentheoretischer Perspektive, in: M. Schmid und A. Maurer (Hrsg). Ökonomischer und soziologischer Institutionalismus. Interdisziplinäre Beiträge und Perspektiven der Institutionentheorie und –analyse, Metropolis, Marburg 2003, S. 227-244.
  • Johann Heinrich v. Thünen im ökonomietheoretischen Kontext seiner Zeit, Berichte über Landwirtschaft. Zeitschrift für Agrarpolitik und Landwirtschaft, 215. Sonderheft: Johann Heinrich von Thünen. Thünensches Gedankengut in Theorie und Praxis, Landwirtschaftsverlag, Münster-Hiltrup, 2002, S. 249–271.
  • Zur Rezeption des Leviathans in der Finanzwissenschaft, in: I. Barens und M. Pickard (Hrsg.). Die Rolle des Staates in der Ökonomie – Finanzwissenschaftliche Perspektiven, Metropolis, Marburg 2002, S. 365-389.
  • Zum Verständnis von Arbeit im historischen Wandel. Arbeit.   Zeitschrift für Arbeitsforschung, Arbeitsgestaltung und Arbeitspolitik Heft 3/2002, 2002, S. 226–243.
  • Zertifizierung nachhaltiger Forstwirtschaft, in: J. Backhaus und F. Helmedag (Hrsg.), Holzwege – Forstpolitische Optionen auf dem Prüfstand, Metropolis, Marburg 2002, S. 43-76.
  • Transaktionskosten – konzeptionelle Überlegungen zu einem fundamentalen und kontrovers diskutierten Ansatz der Neuen Institutionenökonomik, in: D. Ipsen und H. Peukert (Hrsg.), Institutionenökonomie: Theoretische Konzepte und empirische Studien, Haag und Herchen, Frankfurt a.M., 2002, S. 43-65 (mit D. Eissrich).
  • Stand der Arbeitsmarktpolitik in der Bundesrepublik Deutschland, in: L.T. Koch (Hrsg.). Wirtschaftspolitik im Wandel, Oldenbourg, München, 2001, S. 5–26.
  • Mathematics in Economics – Some Remarks, Journal of Economic Studies, Vol. 27, No. 4/5, 2000, pp. 260-270 (mit R. Dillmann, D. Eissrich und O. Herrmann).
  • Strömungen in der Wirtschaft (zur Anpassungsnotwendigkeit von Ökonomien an den fortschreitenden technischen und sozialen Wandel). Dortmunder Kulturbühne, 6. Jahrgang, Ausgabe III/97, I/98, S. 17-21.
  • Zur Bedeutung der invisible hand bei Adam Smith. Ethik und Sozialwissenschaften, Bd. 8 (1997), Heft 2, S. 215-217.
  • Nutzen- und tauschtheoretische Grundlagen in der Entwicklung der Neoklassik. Zeitschrift für Wirtschaft und Sozialwissenschaften, Heft 1/1996, S. 85-117.
  • Die Grenzen des institutionentheoretischen Ansatzes. Ethik und Sozialwissenschaften, Bd. 7 (1996), Heft 2/3, S. 374-377.
  • Der Homo oeconomicus – das Menschenbild in den Wirtschaftswissenschaften, in: W. Schiefenhövel, Chr. Vogel, G. Vollmer und U. Opolka (Hrsg.). Gemachte und gedachte Welten. Der Mensch und seine Ideen, TRIAS Thieme Hippokrates Enke, Stuttgart 1994, S. 211-233, (mit B. Biervert und Th. Lauer).
  • Vom Beerensammeln zum Aktienmarkt – Arbeit, Handel, Ökonomie, in: Funkkolleg „Der Mensch – Anthropologie Heute“, Deutsches Institut für Fernstudien an der Universität Tübingen (DIFF), Studienbrief 6, Tübingen 1993, 17/1–17/49 (mit B. Biervert und Th. Lauer).

 


Arbeitspapiere 




  • Some Further Thoughts on the Origins of Marginal Utility Theory, mimeo 2001.
  • Die neoklassische „Geschichte“ der Ökonomie: Bemerkungen zur Standortbestimmung von Douglass C. North’s Theorie vom Wandel der Institutionen. Arbeitspapiere des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaft der Bergischen Universität – Gesamthochschule, Nr. 198, Wuppertal 2001.
  • Die Zertifizierungsverfahren FSC und PEFC im Vergleich. Arbeitspapiere des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaft der Bergischen Universität – Gesamthochschule, Nr. 197, Wuppertal 2001.
  • The Theory of the Firm in New Institutional Economics, mimeo 2000.
  • Zum Verständnis des Transaktionskostenbegriffs in der ökonomischen Theorie. Arbeitspapiere des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaft der Bergischen Universität – Gesamthochschule, Nr. 183, Wuppertal 1998 (mit D. Eissrich).
  • Ein neuer Gedanke zur Entstehung der Neoklassik. Arbeitspapiere des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaft der Bergischen Universität – Gesamthochschule, Nr. 182, Wuppertal 1998.
  • Ökonomie – Mensch – Natur. Über das (Un)Verständnis der ökonomischen Theorie vom Menschen und seiner Umwelt. Diskussionspapier der Veranstaltung „Mehr Natur für’s Geld! Ökonomisches Handwerkzeug in der ökologischen Krise“. Ev. Akademie Nordelbien und Verein Ökologisches Bauen und Wohnen e.V., Hamburg 1994.
  • Ökonomische Grundbegriffe und Institutionen in der frühen griechischen Antike. Papiere des Instituts für Wirtschaft und Technik e.V. (IWT): Reihe II Theoretische Grundlagen wirtschaftlicher Entwicklung, Nr. 7/1992, Wuppertal 1992.
  • Ein Beitrag zu den Begriffen und Gegenstandsbereichen von Konjunkturpolitik und -theorie. Papiere des Instituts für Wirtschaft und Technik e.V. (IWT): Reihe II Theoretische Grundlagen wirtschaftlicher Entwicklung, Nr. 6/1992, Wuppertal 1992.
  • Sozialphilosophischer Erklärungsansatz der Genese der neoklassischen ökonomischen Theorie. Papiere des Instituts für Wirtschaft und Technik e.V. (IWT): Reihe II Theoretische Grundlagen wirtschaftlicher Entwicklung, Nr. 1/1991, Wuppertal 1991.
  • Naturwissenschaftlicher Erklärungsansatz der Genese der neoklassischen ökonomischen Theorie. Papiere des Instituts für Wirtschaft und Technik e.V. (IWT): Reihe II Theoretische Grundlagen wirtschaftlicher Entwicklung, Nr. 4/1990, Wuppertal 1990.
  • Die empirische Sozialforschung der „Frankfurter Schule“. Diskussionspapier Nr. 4/1988 der Forschungsgruppe „Sozialökonomischer Wandel“ - FSW, Wuppertal 1988.

 


Auswahl einiger Vorlesungs- und Vortragsmanuskripte


  • Jugend- und Verbandsarbeit aus der Perspektive der nordrheinwestfälischen Chorverbände, Vortrag am 20. August 2006 in der Landesmusikakademie NRW, Heek.
  • Das Verständnis von Arbeit im historischen Wandel – Ein Beitrag zum evolutionären Charakter der Arbeit, Vortrag am Max-Planck-Institut zur Erforschung von Wirtschaftssystemen in Jena, am 7. August 2001.
  • The Impact of Johann Heinrich von Thünen on Modern Economics, Vortrag an der Faculty of Economics and Business Administration der Universität Maastricht, am 10. November 2000.
  • Auswirkungen der Globalisierung auf international engagierte mittelständige Unternehmen aus volkswirtschaftlicher Sicht, Vortrag vor Unternehmern des St. Galler Seminars, am 14. April 2000.
  • Die neoklassische „Geschichte“ der Ökonomie: Douglass C. North’s Theorie vom Wandel der Institutionen, Antrittsvorlesung, gehalten am 31. Mai 1999.
  • Zur Entstehung der Neoklassik, Vortragsmanuskript, Jahrestagung des Vereins für Socialpolitik 1997.
  • Neuere Institutionenökonomik: Theorie der Unternehmen, Wuppertal SS 1997/98.
  • Lectures in Macroeconomics, aus dem Vorlesungszyklus, November 1995 an der TU Kosice.
  • Institutionen und Gerechtigkeit. Ein alternatives Denkmodell zur Gerechtigkeit in der Ökonomie, Vortragsmanuskript, Wuppertal 1994.
  • Die Geschichte des Arbeitsbegriffs in der Ökonomie von der Antike bis zur Gegenwart, Veranstaltungsmanuskript, Wuppertal SS 1994.
  • Grundlagen der Wachstumstheorie, Vorlesungsmanuskript, Wuppertal WS 1991/92.
advanced search

News

Sorry, there are no translated news-articles at this time.